31. FWI-Werkzeugforum am 09. März 2017 im Industriehaus in Remscheid


Das Programm auf einen Blick

 

 

Der FWI lädt zum 31.FWI-Werkzeugforum ein. Dieses wird stattfinden am

Donnerstag, den 09. März 2017, ab 10.30 Uhr

im Industriehaus Remscheid, großer Saal

Elberfelder Straße 77, 42853 Remscheid.

Bestandsmanagement ist kompliziert. Im Lager soll so wenig Kapital wie möglich gebunden sein, gleichzeitig muss die Lieferzuverlässigkeit und Termintreue gesichert sein. Das kann Auswirkungen auf die Liquidität eines Unternehmens haben. Zielkonflikte sind vorprogrammiert. Was sind die Vorgaben für das Management und wie erreicht die Disposition dieses Ziel? Eelco Wever, Geschäftsführer der Slimstock GmbH und Paul Durlinger von der dazugehörigen Akademie, nehmen sich dieser Frage an. Herr Durlinger hat bereits zahlreiche Publikationen veröffentlicht und als Dozent an Universitäten in Eindhoven, Johannesburg und Tallin gearbeitet.

Vor welchen Herausforderungen steht der Vertrieb im Mittelstand und wie können diese erfolgreich bewältigt werden? Was kann Informationstechnologie hierzu konkret leisten, wie verändert sie unternehmerisches Denken und Handeln? Welche grundlegenden Veränderungen kommen auf uns zu, wo eröffnen sich dem Vertrieb neue Chancen? Dieser zweiteilige Vortrag zeigt die technischen Möglichkeiten und die praktischen Perspektiven einer konsequenten Digitalisierung im Vertrieb. Als Referent konnte der FWI Wolfram Herzog, Gründer und Gesellschafter der SIC! Software GmbH, gewinnen. Er beschäftigt sich bereits seit 2006 mit der Optimierung von Vertriebsprozessen. Namhafte Unternehmen wie Würth, WERU und Ziehl und Abegg vertrauten dabei seiner Expertise.

Die Digitalisierung schreitet im Galopp voran. Die zunehmende Vernetzung birgt aber auch Gefahren. Die Angriffs-Intensität steigt jährlich. Carsten Wehland, seit 16 Jahren bei AXA tätig und dort Referent für Internetkriminalität und Cyberversicherung, wird Ihnen einen Überblick über die aktuelle Gefährdungslage geben. Was macht ein Hacker wie und aus welcher Motivation? Dabei geht er besonders auf die Gefährdung von Unternehmen in Deutschland ein. Anhand von Beispielen wird er Ihnen den Ablauf, die möglichen Schäden und mögliche Kosten aufzeigen sowie einen kurzen Überblick Versicherungsmarkt geben.

Abschließend wird aus der Schloss und Beschlag Industrie Gülten Yasar, Erich Dieckmann GmbH, und Michael Legens, Wilka Schließtechnik GmbH, über den strategischen Zusammenschluss „T6“ berichten.

Daneben dienen ein Imbiss um 12.30 Uhr sowie kurze Firmenpräsentationen zum besseren Kennenlernen und zum Netzwerken.

Bitte zeigen Sie uns Ihre Teilnahme über das Anmeldeformular bis spätestens 25. Februar 2017 an.

Das Programm auf einen Blick