Nachhaltige Zukunftssicherung beim Vertrieb von STAHLWILLE


Wuppertal, 1. Juli 2017. Mit Wirkung vom 1. Juli 2017 übergibt Klaus Pape die Verantwortung für den Gesamtvertrieb der STAHLWILLE Eduard Wille GmbH & Co. KG an Daniel Otto (40). Über Jahrzehnte hinweg hat Klaus Pape den Vertrieb des Unternehmens weltweit verkörpert und bleibt dem Unternehmen auch weiterhin als Executive Vice President Sales erhalten. In dieser Funktion wird er neben der Übertragung an die Nachfolge die Erschließung neuer Kunden und Märkte, aber auch die Leitung von Vertriebsprojekten übernehmen. Den Internationalen Vertrieb verantwortet seit 2016 bereits Patric Zickgraf (33).

Winfried Czilwa (2.v.r.), Vorsitzender der Geschäftsführung STAHLWILLE, mit der neuen Vertriebsleitung (v.l.n.r.: Patric Zickgraf, Klaus Pape, Daniel Otto)

„Ich bin sehr froh darüber, dass wir als Familienunternehmen mit der Staffelstabübergabe zu diesem frühen Zeitpunkt die Zukunft unseres Vertriebs nachhaltig sichern können. Denn die junge Generation wird von der langjährigen Erfahrung eines versierten und erfolgreichen Profis wie Herrn Pape erheblich profitieren, da er dem Unternehmen weiterhin erhalten bleibt“, so Winfried Czilwa, Vorsitzender der Geschäftsführung STAHLWILLE.

Klaus Pape hat die erfolgreiche Entwicklung des Vertriebs von STAHLWILLE entscheidend und nachhaltig geprägt. Dazu zählen unter anderem der Aufbau der Tochtergesellschaften sowie eines weltweiten Vertriebsnetzwerkes. Zu der erfolgreichen Etablierung von STAHLWILLE in Schlüsselbranchen wie der Luftfahrt, in der das Unternehmen heute zu einem der führenden Hersteller von Werkzeugen- und Werkzeugaufbewahrungslösungen zählt, hat er maßgeblich beigetragen.

Daniel Otto hat in den vergangenen drei Jahren bereits die Bereiche Produktentwicklung/-management und Marketing bei STAHLWILLE geleitet. Marketing und Produktmanagement wird er weiterhin mitverantworten. Otto ist ein ausgewiesener Experte im Vertrieb aufgrund seiner langjährigen früheren Tätigkeit beim internationalen Werkzeughersteller Hilti, wo er verschiedene leitende Funktionen für den Vertrieb im In- und Ausland innehatte.

In den vergangenen Jahren hat STAHLWILLE immer wieder bewiesen, dass das Unternehmen trotz seiner 155 Jahre die Fähigkeit nicht verlernt hat, sich verändernden Marktbedingungen anzupassen. Gerade mit seiner im Jahr 2014 durch die neue Geschäftsführung eingeführten Strategie “NORDSTERN“ hat STAHLWILLE alle Kräfte gebündelt, so dass bemerkenswerte Markterfolge in der jüngsten Vergangenheit erzielt wurden. So konnte das Unternehmen in den vergangenen Jahren ein beachtliches Umsatzwachstum generieren, und auch im jetzt zu Ende gehenden Geschäftsjahr 2016/17 auf ein deutliches Umsatzplus blicken. „Angesichts einer erfreulichen Konjunktur und der zahlreichen Neuprodukte, die wir für die nahe Zukunft planen, ist dies ein idealer Zeitpunkt für eine Staffelstabübergabe im Vertrieb“, so Czilwa.

 

Source: werkzeugnachrichten.de