US-Strafzölle: FWI-Gespräch mit der EU-Kommission

Am 8. November 2019 traf eine Delegation aus Mitgliedern des Fachverbands Werkzeugindustrie (FWI) die zuständigen Mitarbeiter der EU-Kommission in Brüssel. Thema waren die aktuellen US-Strafzölle auf deutsche Werkzeuge wie Äxte und Beile, Schraubendreher und Zangen.

Im Ergebnis konnte der EU-Kommission die starke Betroffenheit der deutschen Werkzeugindustrie von diesen Strafzöllen verdeutlicht werden. Der FWI wird der EU-Kommission konkrete Informationen zu den Auswirkungen auf Umsätze, Gewinne, Investitionen, Beschäftigte und Zulieferer der Werkzeugindustrie zur Verfügung stellen, die in die weiteren Aktivitäten der EU-Kommission einfließen werden.

Besprochen wurde auch die Notwendigkeit der Senkung der hohen Einfuhrzölle auf Werkzeuge in einigen anderen wichtigen Ländern.

Der FWI wird weiter in Kontakt mit der EU-Kommission bleiben.

Source: werkzeugnachrichten.de