Tel: +49 2191 438-33
E-Mail: fwi@werkzeug.org

Slide Title 1

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Maecenas pulvinar nibh purus, eget convallis erat efficitur eget.

Read More

FWI-Digitalisierungs-Initiative

In der heutigen Zeit der Digitalisierung ist ein sportliches, agiles Lenken des Unternehmens eine Herausforderung. Manche Unternehmen hingegen sind noch große Sattelzüge und schleppen allerhand Lasten mit sich. Was ein Sattelzug und ein Cabrio mit der Digitalisierung zu tun haben, das fragen Sie sich bestimmt. Diese beiden Fahrzeuge sind ein Sinnbild für Prozesse.

Denn Digitalisierung bedeutet für uns: „Interne und externe Prozessoptimierung, AM, IM und UM das Unternehmen, mit der Berücksichtigung verschiedener Zielgruppen (Stakeholdern), durch höchstmögliche Vernetzung untereinander und des Schaffens eines positiven Mehrwerts für das Unternehmen“. Die drei Ebenen der Digitalisierung dienen dem Problemlösungsprozess, um die Digitalisierung voranzutreiben.

AM Unternehmen arbeiten ist hier angedacht, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, neue Produkte zu schaffen und somit die Innovationen im Unternehmen zu fördern.

IM Unternehmen steht hier für die interne Optimierung mit Industrie 4.0, Robotik, KI, Big Data, aber auch mit Nachhaltigkeit wie einem papierlosen Büro. Bei der Digitalisierung UM das Unternehmen wird der Einfluss der Digitalisierung auf das Unternehmen aufgegriffen. Ein Beispiel hierfür ist die „Customer Journey“ und das veränderte Kundenverhalten. Auch ein Überblick über externe Angebote wie Web-Tools und Apps können hier aufgegriffen werden.

Timeline der FWI-Digitalisierungs-Initiative, selbst erstellte Grafik abgewandelt von Gantt

Erkenntnisse aus den Workshops haben die Teilnehmer reichlich, für ihr eigenes Unternehmen gewinnen können und mitgenommen. Teilnehmer der Mini-Workshops waren aus den Firmen Bernstein, August Rüggeberg, Stahlwille und Kirchhoff Witte vertreten.

Was Mitglieder sagen:

 FWI-Digitalisierungs-Initiative

Mit der FWI -Digitalisierungs-Initiative gehen wir gemeinsam in Richtung Zukunft.

Am 12. Juni 2018 wurde die FWI-Digitalisierungs-Initiative erstmals auf der FWI-WerkzeugWelt vorgestellt.

Am 06. September 2018 fand die Auftaktveranstaltung der FWI-Digitalisierungs-Initiative statt. Die Mitglieder beteiligten sich an einem regen Austausch über die aktuellen Digitalisierungsprojekte. Zudem fanden, dankenswerterweise, viele praxisbezogene Beispiele Einzug in die Gruppendiskussion. Teilnehmer der Auftaktveranstaltung waren aus den Firmen Knipex, Mozart, Bernstein, Jokari-Krampe, Stahlwille und Kirchhoff Witte vertreten.

Am 18. & 19. September 2018 fand erstmals ein Workshop im Rahmen der FWI-Digitalisierungs-Initiative statt. Hier war Digital in NRW das Kompetenzzentrum 4.0 / Fraunhofer IML in Dortmund ein Kooperationspartner und Gastgeber. Teilnehmer der Workshops waren aus den Firmen Bernstein, August Rüggeberg, Stahlwille, Kirchhoff Witte und Jokari-Krampe vertreten.

In dem Workshop am 18. September 2018 wurde sich mit der Geschäftsmodellentwicklung – Chancen und Herausforderungen der Industrie 4.0 beschäftigt. Frau Nazanin Budeus brachte praktisch gelebte Beispiele. Das Thema wurde durch das Identifizieren neuer Geschäftsmodelle und dem Übertragen von alternativen Geschäftsmodellmustern auf das eigene Unternehmen angewandt.

In dem Workshop am 19. September 2018 standen Technologien und Prozesse in der Industrie 4.0 im Vordergrund des Workshops. Phil Hermanski gab hier die wesentlichen Informationen und moderierte den Workshop. In dem Workshop selbst wurde die Ist-Situation von jeweils einem Unternehmen aus der Gruppe untersucht. Teilnehmer der Workshops waren aus den Firmen Bernstein, August Rüggeberg, Stahlwille und Kirchhoff Witte vertreten.

Am 15. November 2018 fand die Challenge der Digitalisierung anhand der Design Thinking Methode statt. Frau Dr. Birgit Stelzer moderierte den gesamten Workshop. Teilnehmer des Workshops waren aus den Firmen Freund, Hazet, Jokari-Krampe, Knipex, Mozart, Orbis Will, Kirschen Werkzeuge, Stahlwille und Kirchhoff Witte vertreten.

Am 13. Dezember 2018 sollte es um die Szenario-Technik gehen. Dieser Termin wurde auf den 13. Februar 2019 verschoben.

Das neue Jahr 2019 wird sich mit weiteren Themen der Digitalisierung befassen:

30. Januar 2019: Informationsveranstaltung in Verbindung mit dem FWI-Kompetenzforum Beschaffung „Wie verändert sich das Berufsbild des Einkaufs durch Digitalisierung sowie Industrie 4.0“

13. Februar 2019: Der Faktor Zeit – die Szenario-Technik“ mit Frau Dr. Birgit Stelzer

14. Februar 2019: Der Vertrieb im Wandel der Zeit

13. März 2019: Neue Kunden und ihre Ansprüche

14. März 2019: Neue Services – „Platform as a Service“

11. April 2019: Daten sind das neue Gold

23. Mai 2019: Cyberschutz

Märkte. Produkte.

Netzwerk. Kompetenz.

Digitalisierungs-Initiative

Einladung zur Veranstaltung

„Cybersicherheit: Ein Muss für den Mittelstand“

am 23. Mai 2019, 9:00 bis ca. 17:00 Uhr

im Industriehaus Remscheid, Elberfelder Str. 77

 

Programm

 

  • Grundsätze der Cyber-Sicherheit, die fünf Gefahren bei der Digitalisierung und das Geschäftsmodell der Cyberkriminalität.

Jens Merken, Der Cyberspezialist Merken Consulting

 

  • Die aktuelle Cyber-Bedrohungslage in Deutschland.
  • Die Allianz für Cyber-Sicherheit, Digitalisierung und Technologieentwicklung – Sichtbare Chancen, unsichtbare Bedrohungen.
  • Workshop Cyber-Risiken bewerten, Handlungsbedarf erkennen.
  • IT-Grundschutz Profil für Ihre Branche – Werkzeugindustrie.

Frauke Greven, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI

 

Mittagspause und Netzwerken

  • Cyber-Versicherung: Umfassender Schutz und Hilfe für Unternehmen im Ernstfall
  • Beispiele aktueller Schadenfälle durch Cyber-Kriminalität – Bedrohungsszenarien
  • Grundvoraussetzungen der Versicherbarkeit am Beispiel von Unternehmen der Werkzeugindustrie
  • Möglichkeiten der Gefahrenabwehr aus wirtschaftlicher Sicht – Erläuterung versicherbarer Schäden am Beispiel der Cyber Edge 3.0

Benjamin Danielmeier, AIG Europe S.A.

Thorsten Groß,  GROSS & Co. GmbH – Versicherungsmakler

 

Kaffeepause und Netzwerken

 

  • IT-Security Dienstleistungen – für eine bessere digitale Zukunft: Was tun im Ernstfall? Vorbereitung, Sofortmaßnahmen. Wiederherstellung. Konsequenzen.

Michael Zimmer, GDATA

 

  • Sicherheit der eigenen Unternehmenswebseite.

Markus Schaffrin, eco- Verband der Internetwirtschaft

 

  • Der Schutzhelm für Ihr Business. Was Sie bei Ihrer Backup-Strategie hinsichtlich Security berücksichtigen sollten.

Marco Rompf, anykey GmbH

 

Abschlussrunde und Feedback                                                 Stand: 16. April 2019, Änderungen vorbehalten

A N M E L D E B O G E N

Page Title 1

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 2

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 3

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 4

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 5

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen