Tel: +49 2191 438-33
E-Mail: fwi@werkzeug.org

Slide Title 1

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Maecenas pulvinar nibh purus, eget convallis erat efficitur eget.

Read More

Archiv

 

Bilder in Originalgröße speichern / öffnen durch Klick mit rechter Maustaste.
Übersichtstafel: „Welcher Schaden ensteht durch Kopien?

 

 

 

 

  • FWI-Aktuell 4-2007
    Internationale Eisenwarenmesse: FWI stärkt heimische Hersteller
  • FWI-Aktuell 3-2007
    Weiterhin Wachstum der deutschen Werkzeugindustrie
  • FWI-Aktuell 2-2007
    Werkzeugindustrie: Heimischer Markt zieht an – Exporte hoch
  • FWI-Aktuell 1-2007
    Warnung vor Zangensatz von Westfalia

Ausführungen von Dr. Michael Lucke
Vorsitzender des Fachbeirats anläßlich der Eröffnung der Internationalen Eisenwarenmesse am 5. März 2006

Werkzeuge „made in Germany“ — Kein Auslaufmodell!

Grundsatzreferat von Dr. Michael Lucke, FWI-Vorsitzender bis Juni 2005

Gewerbliche Maschinenmesser mit neuer Führung

  • FWI-Aktuell 1-2006
    Werkzeugindustrie erwartet Impulse aus Köln

 

  • FWI-Aktuell 7-2005
    Hohe Qualität der deutschen Werkzeuge überzeugt Kunden im Ausland
  • FWI-Aktuell 6-2005
    Fachverband Werkzeugindustrie setzt auf verstärkten Informationsaustausch bei der Bekämpfung von Plagiaten
  • FWI-Aktuell 5-2005
    Fachverband Werkzeugindustrie startet www.werkzeugnachrichten.de als zentrales Kommunikationsmedium der Werkzeugindustrie
  • FWI-Aktuell 4-2005
    Am 4.6.2005 wurde Matthias Hoffmann, HAZET-Werk, zum neuen FWI-Vorsitzenden gewählt
  • FWI-Aktuell 3-2005
    Schwache Konjunktur und hohe Vor-Materialpreise drücken die Werkzeugindustrie
  • FWI-Aktuell 2-2005
    Stagnierende Inlandsnachfrage und hohe Rohstoffpreise bremsen die Entwicklung in der Werkzeugindustrie
  • FWI-Aktuell 1-2005
    2004 ein weiteres verlorenes Jahr für die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland

 

  • FWI-Aktuell 3-2004
    Wachstum in der Werkzeugindustrie im Jahr 2004 bleibt ungewiß

FWI-Pressemitteilung vom 16.12.2004

Remscheider Sägensymposium vom 8.12.2004
Fachverband Werkzeugindustrie organisierte Branchentreff
FWI-Pressemitteilung vom 10.12.2004
Remscheider Maschinenmesser-Symposium vom 23.11.2004 war ein voller Erfolg.
Folge-Veranstaltungen sind geplant.


Brief vom 13.1.2005
Herrn Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit
FWI gegen Antidiskriminierungsgesetz
Antwort
von Herrn Staatssekretär Rudolf Anzinger zum Brief an Herrn Wolfgang Clement v. 13.1.2005

 

Brief vom 13.1.2005
Frau Brigitte Zypries, Bundesministerin der Justiz
Antidiskriminierungsgesetz
Brief vom 13.1.2005
Herrn Dr. Rainer Wend, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Arbeit
„Kein Problem am Standort Deutschland“
Stellungnahmen der Bundestagsabgeordneten von Remscheid / Wuppertal

Ursula Lietz
MdB CDU, Wahlkreis Remscheid / Wuppertal
Hans-Werner Bertl
MdB, SPD, Wahlkreis Remscheid / Wuppertal

Brief vom 30.4.2004

Brief
an Nicolette Kressl, MdB (Antwort auf ihren Brief vom 14.4.2004)
Internationale Eisenwarenmesse 2004

Ausführungen von Herrn Dr. Michael Lucke
zur Eröffnung der Internationalen Eisenwarenmesse / PRACTICAL WORLD am 14.3.2004
FWI-Pressemitteilung vom 24.2.2004
Was wir Werkzeughersteller uns wünschen

Brief vom 26.2.2004

Herrn Franz Müntefering, SPD-Fraktionsvorsitzender
Protest gegen Ausbildungspatzabgabe

Antwort
von Nicolette Kressl, MdB zum Brief an Herrn Franz Müntefering v. 14.4.04
Brief vom 13.2.2004
Herrn Bundeskanzler Gerhard Schröder
Reformen

Brief vom 12.1.2004
Herrn Berthold Huber, IG Metall
Neue Zumutbarkeitsregeln für Langzeitarbeitslose

Brief vom 21.11.2003
Herrn Jürgen Peters, IG-Metall Vorstand
Fakten zur Tarifpolitik

Brief vom 13.11.2003
Herrn Martin Kannegießer Gesamtverband der metallindustriellen Arbeitgeberverbände e. V.,
Flächentarif “Metall”

e-mail-Anschreiben
Offener Brief der Werkzeugindustrie Deutschlands an die Damen und Herren MdB

Offener Brief an alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages vom 12.9.2003

Mehr Wohlstand für alle ist möglich!
Anlage zum offenen Brief

“Entscheidungsmatrix zur Neugestaltung der Gewerbesteuer”
Aktuelle Stellungnahme zur 35 Stundenwoche
FWI-Geschäftsführer Rainer Langelüddecke
Müssen wir in Deutschland länger arbeiten? Sichert Arbeitszeitverkürzung Arbeitsplätze? Nur eins von beidem kann richtig sein!
Offene Briefe an Politiker vom 26.6.2003
Herrn Minister Clement
Das deutsche verarbeitende Gewerbe braucht wettbewerbsfähige Arbeitsbedingungen: Dann gibt es auch wieder Arbeitsplätze!
Ergebnis einer Umfrage in der deutschen Werkzeugindustrie

Antwort

von Herrn Minister Clement zum Brief des FWI

Herrn Hans Eichel, Bundesminister der Finanzen
Ergebnisse einer Mitgliederbefragung in der Werkzeugindustrie

Antwort
von Frau Dr. Barbara Hendricks, Parlamentarische Staatssekretärin zum Brief an Herrn Hans Eichel

Offene Briefe an Politiker 3.3.2003
Franz Müntefering, Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion
Das Geld dem Staat geben (?)
Ulla Schmidt, Bundesministerin für Gesundheit und soziale Sicherung
Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung im Gesundheitswesen und Gewerkschaften 3.3.2003

Klaus Zwickel, Vorsitzender der IG Metall
Forderung der IG Metall nach der 35 Stunden-Woche in Ostdeutschland

Page Title 1

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 2

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 3

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 4

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen
Page Title 5

Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Cum sociis natoque pena tibus et magnis dis parturient modayn test.

Weiterlesen