Maschinenmesser

Die Einsatzfelder für Maschinenmesser sind vielseitig. Kaum ein Produkt des Alltags kommt bei der Herstellung, der Verpackung oder spätestens beim Recycling nicht mit einem Messer in Berührung.

Anwendungsbeispiele für Messer sind:

  • Verpackungs- und Verbundstoffindustrie
  • Lebensmittelverarbeitung
  • Erzeugung von Abreißperforation zur Erleichterung der Produktentnahme
  • Textilverarbeitung,
  • Papierindustrie
  • Herstellung von Hygieneartikeln,
  • Automobilzuliefer- und Elektroindustrie.

Zu den wichtigsten Aufgaben von Maschinenmessern in der Fertigung gehören Schneiden, Stanzen, Perforieren, Falzen und Registerschneiden.

Maschinenmesser sind oft in Anlagen mit einem sehr hohen Investitionsvolumen eingebaut. Verglichen mit der Anlage ist ihr materieller Wert gering. Sie tragen jedoch in hohem Maße zur Produktivität der gesamten Anlage und zur Qualität der gefertigten Produkte bei.

Wichtige Qualitätskriterien sind:

  • hohe Wiederholperfektion,
  • exakter Schnitt
  • hohe Standzeit und Schutz gegen Abnutzung
  • geringe Schnittkräfte und Reibung
  • geringes Korrosionsverhalten und hohe chemische Widerstandsfähigkeit gegen die zu schneidenden Materialien und aggressive Reinigungsmittel, z. B. in der Fleischverarbeitung.

Dies wird erreicht durch die Verwendung verschiedenster Stahlqualitäten abhängig von der Anwendung (hochlegierte Werkzeugstähle, HSS, rostfreie oder pulvermetallurgische Stähle), einen exakten Schliff sowie spezielle Beschichtungen und Wärmebehandlungen.

Messerarten (Auswahl):

  • Perforiermesser
  • Kreismesser
  • Langmesser
  • Querschneidemesser
  • Trimmermesser
  • Planschneidemesser
  • Registermesser
  • Schneidleisten
  • Falzmesser
  • Abreißmesser
  • Stanzmesser
  • Tamponmesser
  • Zementsackmesser
  • Buchrückenmesser
  • Saugmesser

Hersteller von Maschinenmessern arbeiten in einer FWI-Fachgruppe zusammen. Im Vordergrund stehen hierbei die Vernetzung und der Austausch zwischen den in der Regel sehr spezialisierten Hersteller. Daneben werden gemeinsame Forschungsprojekte initiiert. Für den Herbst 2021 sind FWI-Praxis-Seminare für gewerbliche Mitarbeiter von Messerherstellern zu den Grundlagen der Stahlkunde/Wärmebehandlung und zum Schleifen geplant.

Gemeinsam mit der Berger-Gruppe, dem führenden Anbieter von Schleif- und Automatisierungslösungen für Maschinenmesser, veranstaltet der FWI alle 2 Jahre das Maschinenmesser-Symposium.

ProduktsicherheitKein CE-Zeichen für Werkzeuge

Grundsätzlich dürfen Produkte nur mit CE gekennzeichnet werden, wenn sie in den Geltungsbereich einer entsprechenden EU-Richtlinie fallen, wie z. B. die…