Zerspanungswerkzeuge

Zerspanungswerkzeuge zählen gemeinsam mit den Werkzeugen für das Zerteilen und jenen für die abtragenden Fertigungsverfahren zu den Schneidwerkzeugen.

Sie kommen in der Automobilzulieferindustrie, im Maschinenbau oder der Lohnfertigung ebenso zum Einsatz wie im Werkzeugbau und spielen in der Regel eine zentrale Rolle für die Wirtschaftlichkeit und Qualität der Gesamtprozesse.

Dabei werden an Zerspanungswerkzeuge hohe Anforderungen gestellt: hochpräzise technische Aufgabenstellungen, Hochgeschwindigkeitsfräsen und Hochleistungsbearbeitung werden durch Werkzeuge mit hochharten Schneidstoffen wie Hartmetall, Diamant oder kubischem Bornitrid sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch effizient realisiert.

Besondere Qualitätskriterien stellen dabei vibrationsarme Zerspanungswerkzeuge (z. B. durch asymmetrischen Schneideverlauf), hohe Schnittwerte, eine hohe Präzision durch enge Toleranzen, optimierte Schneidkantengestaltungen sowie besondere, den jeweiligen Anforderungen angepasste Spezialbeschichtungen dar.

Generell unterscheidet man Standardwerkzeuge mit genormten Abmessungen und Sonderwerkzeuge, die für einen bestimmten Anwendungsfall konstruiert und optimiert sind und zumeist nur in kleinen Stückzahlen hergestellt werden.

Ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Einsatz der Werkzeuge und die Erfüllung der vorgegebenen Qualitätskriterien der gefertigten Produkte ist eine kompetente Anwenderberatung, die Verwendung hochwertiger Materialen und Beschichtungen sowie die exakte Fertigung der Werkzeuge, wobei das Schleifen eine Schlüsselrolle einnimmt.

Werkzeugarten (Auswahl):

  • Fräswerkzeuge
  • Bohrer / Senkbohrer / Stufenbohrer
  • Drehwerkzeuge
  • Reibahlen

Hersteller von Sonderwerkzeugen für die Zerspanung arbeiten in einer FWI-Fachgruppe zusammen. Im Vordergrund stehen hierbei die Vernetzung und der Austausch zwischen den Herstellern. Über neue technische Entwicklungen z. B. beim Schleifen, der additiven Fertigung und bei Beschichtungen wird durch Fachvorträge auf den Fachgruppensitzungen informiert.

ProduktsicherheitKein CE-Zeichen für Werkzeuge

Grundsätzlich dürfen Produkte nur mit CE gekennzeichnet werden, wenn sie in den Geltungsbereich einer entsprechenden EU-Richtlinie fallen, wie z. B. die…