Werkzeugindustrie hat gewählt


Bei seiner Mitgliederversammlung am 24. Juni 2017 in Stuttgart haben die 160 Mitglieder des Fachverbands Werkzeugindustrie e. V. (FWI) einen neuen Vorstand gewählt. Neuer und alter Vorsitzender ist Michael Kleinbongartz, KUKKO-Werkzeugfabrik, Hilden für vier Jahre. Zu seinen Stellvertretern wiedergewählt wurden Wolfgang Kirchhoff, Kirchhoff Witte, Hagen sowie Hans-Dieter Sanker, Freund / maurerfreund, Wuppertal. Dem gesamten FWI-Vorstand gehören 14 Unternehmer und Unternehmerinnen an. Wiedergewählt wurden Inga Bauer (Bauer & Böcker), Andreas Hettich (HECO-Schrauben), Ralf Putsch (KNIPEX-Werk) und Frank Simon (Picard).

Neugewählt wurden Winfried Czilwa (STAHLWILLE), Thomas Glockseisen (WEZAG Werkzeugfabrik), Dr. Christian Heine (ROTHENBERGER Werkzeuge), Peter Kissling (MATADOR), Martin Pott (MPS Sägen), sowie Alexa Schmitt-Kammer (KIRSCHEN-Werkzeuge).

Der FWI hat 160 Mitglieder, davon 110 Werkzeug- und Dübelhersteller und 50 außerordentliche Mitgliedsunternehmen. Im Jahr 2016 belief sich der Umsatz der Werkzeughersteller auf 4,32 Mrd. €. Im 1. Halbjahr 2017 nahm der Umsatz um gut 8% zu. Der Exportanteil liegt bei 80%. 75% der Exporte gehen in europäische Länder. Die USA sind mit rund 8% Anteil an der Gesamtausfuhr wichtiges Zielland vor Frankreich und Österreich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vorsitzende, Michael Kleinbongartz (re.) mit Geschäftsführer Rainer Langelüddecke

Source: werkzeugnachrichten.de